Wie der Coronavirus den Krypto-Markt beeinflusst

In einer Zeitspanne von gerade einmal zwei Wochen hat die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen Folgen fast jeden Aspekt unseres Lebens verändert. Auch der Finanzmarkt blieb davon nicht verschont, was man an den weltweit fallenden Aktienpreisen sehen kann. In diesem Blogpost geben wir euch einen Überblick darüber was geschehen ist und wie sich das auf die Zukunft des Krypto-Marktes auswirken wird.

Warum der Kryptomarkt gecrasht ist
Durch den großen Fokus auf Dezentralisierung sehen viele Leute Kryptowährungen als einen sicheren Hafen, der sich nicht durch externe Faktoren, wie Naturkatastrophen und Politik, beeinflussen lässt. Deswegen war es für die Krypto-Community ein großer Schick als auch Bitcoin und Co. durch die Coronakrise an Wert verloren. Auch wenn Kryptowährungen als Zufluchtsort vom Finanzmarkt gelten, war dies einfach zu viel um die Auswirkungen einfach so wegzustecken. Changpeng Zhao, der CEO von Binance, verglich das ganze mit einem Rettungsboot der Titanic, welches zwar über Wasser bleibt aber dennoch die Wellen des großen Schiffes spürt.
Er merkte auch an, dass die fallenden Kurse großteils durch Personen verursacht werden, die ihre Assets verkaufen müssen um sich wichtigere Dinge wie Miete und Lebensmittel anschaffen zu können. In vielen Ländern verlieren die Menschen durch die Coronakrise ihre Jobs, also ist es nicht überraschend, dass die meisten sich jetzt auf essentiellere Dinge konzentrieren als in den Markt zu investieren.

Ein Statement von unserem CEO Florian Wimmer
Auch unser CEO Florian Wimmer teilt seine Gedanken zu der derzeitigen Entwicklung des Kryptomarktes:
”In den letzten Tagen sehen wir eine sehr interessante Entwicklung am Kryptomarkt. Während in diesen Kriesenzeiten der Aktienmarkt weiterhin Richtung Keller geht, haben sich Kryptowährungen, allen voran Bitcoin sehr schnell von dem initialen Abverkauf erholt und zeigen tolle Performance. Es wird also erstmals wirklich ersichtlich, wie gering die Korrelation von Bitcoin & Co. zum restlichen Markt tatsächlich ist. Kann es sein, dass bereits vermehrt Anleger in Kryptowährungen tatsächlich eine passende zusätzliche Diversifikation für ihr Portfolio oder sogar einen ‘sicheren Hafen’ sehen?”

Da zurzeit viele neue Leute dem Kryptomarkt beitreten ist es auch wichtig die Verantwortungen, die damit kommen, nicht zu vergessen. In den meisten Ländern unterliegen Bitcoin, Ethereum und Co. nämlich Steuern, auf die oft vergessen wird. Eine einfache Lösung um etwaige Geldbußen zu vermeiden und seine Steuererklärung automatisch zu erstellen bietet die Blockpit App.

Derzeitige Entwicklungen am Kryptomarkt
Ein besonders interessanter Punkt an der derzeitigen Situation ist, dass die Aktivität und die Neuregistrierungen auf Trading-Plattformen wie Bitpanda in den letzten Wochen steigen. Die niedrigeren Preise von Bitcoin, Ethereum und Co. scheinen Trader und interessierte Personen anzulocken. Viele Leute sehen dies als den Start eines neuen Bitcoin Bull-Run, was die steigenden Aktivitäten erklärt. Außerdem bietet Bitpanda auch exklusive Asset-Klassen, wie Edelmetalle an. Besonders Gold ist eine Wertanlage, die sich in Krisenzeiten von Fiatwährungen immer wieder bewährt hat.
Aber nicht alle Firmen machen sich nur Sorgen um ihre finanzielle Zukunft und die Entwicklung des Kryptomarktes. CoreWeave, die größte amerikanische Mining-Firma von Ethereum, hat sich dazu entschieden alle ihre Arbeitsleistung der Forschung für ein Gegenmittel zur Verfügung zu stellen. Damit zeigen sie wie auch relativ junge Branchen ihren Teil zur Verbesserung der Krise leisten können.

In den nächsten Wochen wird der Kryptomarkt noch viele Veränderungen sehen und eine neue Positionierung in der Finanzwelt finden. Die Zukunft des Marktes hängt davon ab wie die Coronakrise ihn neu formen wird.

Quellen
https://cryptoslate.com/binance-ceo-explains-the-real-reason-why-the-crypto-market-crashed-last-week/
https://www.coindesk.com/thousands-of-these-computers-were-mining-cryptocurrency-now-theyre-working-on-coronavirus-research
https://www.derbrutkasten.com/bitpanda-bitcoin-coronavirus/
https://www.binance.com/blog/421499824684900472/Is-Bitcoin-a-Safe-Haven-A-Note-from-CZ

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Post bereitgestellten Informationen dienen nur zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Genauigkeit. Für detaillierte Informationen über Regulierungen dem legalen Status von Kryptowährungen empfehlen wir, sich an einen zugelassenen Rechtsberater im jeweiligen Land zu wenden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Beitrag bereitgestellten Informationen dienen nur der allgemeinen Information. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen vervollständigt und erheben weder Anspruch auf Richtigkeit noch auf Genauigkeit. Für detaillierte Informationen zu Krypto-Regulierungen empfehlen wir, einen zertifizierten Rechtsberater im jeweiligen Land zu kontaktieren. Sollten Fragen auftauchen, können Sie uns gerne über unsere Social-Media-Kanäle kontaktieren.

Bleib wie du bist, nur informierter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an