Kryptobesitzer wollen auch 2021 weiter investieren

Dieses Jahr musste die Finanzwelt einige große Veränderungen durchmachen und wurde vor neue Herausforderungen gestellt. Auch wenn die Pandemie für viele Leute Unsicherheit bedeutet, zeigen die Ergebnisse unserer Umfrage im November 2020 mit über 500 TeilnehmerInnen, dass der Kryptomarkt durchaus positiv gestimmt ist und immer mehr Leute in Kryptowährungen investieren wollen. In welche Kryptowährungen unsere Befragten zukünftig investieren wollen und wie der typische Kryptobesitzer aussieht, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Schon in diesem Jahr und davor haben ganze 95,2% in Krypto-Assets investiert und 2021 wollen dies 96,2% der Befragten auch wieder tun. Interessanterweise gaben auch viele der Befragten an, während dem großen Bitcoin-Hype mit dem Investieren begonnen zu haben. 29,6% handeln seit 2017 mit Kryptowährungen und 21,7% tun dies seit 2018.  2020 stiegen 8,7% in die Krypto-Welt ein. An dieser Stelle sollten wir auch den 9,5% gratulieren die seit 2009-2012 mit Kryptos handeln – hodln lohnt sich eben.

Einblicke in Krypto-Investmentstrategien

Beim Investieren gibt es viele verschiedene Herangehensweisen. Bei der Frage wieviel von ihrem Einkommen die Krypto-User in Bitcoin, Ethereum und Co. abgeben zeigte sich eine große Diskrepanz. 27,1% investieren ca. 11-20% ihres Einkommens. 22,2% geben sogar 21-30% ihrer Einkünfte dafür aus. Überraschenderweise gaben 13,5% der Befragten an, mehr als die Hälfte ihres Einkommens in Krypto zu investieren. Dieses Muster zeigt sich auch bei der Diversität im Portfolio der Befragten. 22,7% gaben an nur 0-10% ihrer Portfolios bestünde aus Krypto-Assets, aber gleichzeitig gaben auch 34% der Befragten an, mehr als 50% ihres Portfolios weist Bitcoin, Ethereum und Co. auf.

Bei den Investmentstrategien zeigte sich, dass langfristiges Investieren und halten für länger als ein Jahr mit 56,8% noch immer vorrangig sind. Mit 29,2% kommt das Position Trading mit wenigen monatlichen oder jährlichen Trades an zweiter Stelle. Nur 8,8% gaben an wöchentlich zu traden und 2,4% stuften sich selber als Daytrader ein.

Der Ausblick der Befragten auf das kommende Jahr zeigte sich durchaus positiv gestimmt. Ganze 90,6% gaben an, dass sie denken der Kryptomarkt wird 2021 einen Aufschwung erleben. Außerdem finden 74,5%, dass Bitcoin auch 2021 noch seine Dominanz verstärken wird.

66,3% gaben bei der im November 2020 durchgeführten Studie an, auch 2021 mehr Krypto-Assets in ihr Portfolio aufzunehmen. Mit 79,1% will die Mehrheit der Befragten in Bitcoin investieren, an zweiter Stelle kommen Altcoins, wie z.B. Ethereum, mit 74,1%. Auch Aktien sind für 38% noch immer eine wichtige Investition und auch greifbare Assets wie Immobilien kommen mit 15,6% noch immer in Frage. Interessanterweise gaben nur 5% der Befragten an in altbewehrte Edelmetalle, wie Gold und Silber, investieren zu wollen.

Beweggründe für die Investition in Krypto

Ein Blick auf die Beweggründe der Befragten gibt Aufschluss darüber, wieso Krypto-Assets immer beliebter werden. 76,1% geben an, dass sie darin die Zukunft der Finanzwelt sehen. 62,2% sind an der Technologie dahinter interessiert und 46,8% wollen mehr Diversität in ihr Portfolio bringen. 42,3% gaben sogar an, sie sehen in Kryptowährungen “digitales Gold” und 40% wollen einfach neue Investment-Chancen nutzen.

Aber wie und durch wen werden die Entscheidungen zum Kauf von Krypto-Assets beeinflusst? Ganze 87% der Befragten gaben an, dass ihr eigenes Wissen und Forschen eine große Rolle spielt. Für 55,3% stellt die Stimmung an der Börse einen wichtigen Faktor bei Entscheidungen dar. Medien und deren Meinungen zu Kryptowährungen nannten nur 42,4% als wichtigen Faktor. 59,9% gaben auch an sich bei ihren Entscheidungen auf Experten aus dem Krypto-Bereich beeinflussen zu lassen. Hingegen spielen Meinungen und Empfehlungen von Freunden nur für 27,8% eine Rolle.

Eine besonders wichtige Erkenntnis für uns ist, dass ganze 66,4% der Befragten die steuerliche Situation von Krypto-Assets als wichtigen Faktor bei ihren Entscheidungen nannte. Außerdem nannten auch 66% eine bessere Regulatorik und 82,5% einfachere Rahmenbedingungen zur Kryptosteuer als wichtigen Anreiz zum Kauf von Kryptowährungen. Mit unserer Blockpit Cryptotax Software können wir dir dabei helfen, deine Kryptosteuer immer im Überblick zu behalten, um mühevolles Abarbeiten von Dokumenten und mögliche Strafzahlungen zu vermeiden. Mehr Informationen zu unseren Lizenzen findest du hier.
➡️ Bei Registrierung über unseren Partner Bitpanda oder Bitpanda Pro bieten wir dir 10% Rabatt auf dein erstes Steuerjahr.

Neben den steuerlichen Aspekten spielten auch eine höhere allgemeine Akzeptanz von Krypto-Assets (74,1%) und leichtere Möglichkeiten zum Trading (55,3%) eine Rolle. Interessanterweise gaben sogar 9% der Befragten an, sie würden noch mehr in Kryptowährungen investieren, wenn sie dafür mehr Geld zur Verfügung hätten.

Aber wie sieht der durchschnittliche Krypto-Besitzer eigentlich aus? Laut unseren Ergebnissen ist dieser männlich (93,2%), 39 Jahre alt und hat einen höheren Bildungsabschluss (27,8% Master, 18,5% Bachelor). Er ist großteils angestellt (58,8%) oder selbstständig (20,5%). Wichtig dabei ist anzumerken, dass der Großteil unserer Befragten aus Österreich (46,9%), Deutschland (44,7%) kommen. Dementsprechend verwenden auch 94,8% den Euro als ihre Währung.

Umfrage Infografik lUr

Haftungsausschluss: Die Daten des Blog-Post bzw. die Infografik basiert auf den Daten einer Umfrage mit 503 TeilnehmerInnen, welche von der Blockpit GmbH beauftragt wurde. Die Umfrage wurde zwischen 08.11.2020 und 18.11.2020 durchgeführt und am 19.11.2020 ausgewertet. Die Daten wurden mit besten Wissen und Gewissen in die Infografik übertragen. Die in diesem Blog-Post bereitgestellten Informationen dienen nur zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Genauigkeit. Für detaillierte Informationen über Regulierungen dem legalen Status von Kryptowährungen empfehlen wir, sich an einen zugelassenen Rechtsberater im jeweiligen Land zu wenden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Beitrag bereitgestellten Informationen dienen nur der allgemeinen Information. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen vervollständigt und erheben weder Anspruch auf Richtigkeit noch auf Genauigkeit. Für detaillierte Informationen zu Krypto-Regulierungen empfehlen wir, einen zertifizierten Rechtsberater im jeweiligen Land zu kontaktieren. Sollten Fragen auftauchen, können Sie uns gerne über unsere Social-Media-Kanäle kontaktieren.

Bleib wie du bist, nur informierter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an