Auscashen – Jetzt oder Nie?

Im aktuellen Bullenmarkt liefern sich Bitcoin und Altcoins ein Wettrennen. Ein Allzeithoch (AZH) jagt das nächste. Wenn wir nicht zum Lager der hardcore Hodler zählen, können durch FUD (fear, uncertainty & doubt) und FOMO (fear of missing out) angeheizte Cortisol und Adrenalin Level schon einmal die Überhand gewinnen und Emotionen somit unsere Entscheidungen bestimmen.

Intuitiv wissen wir, dass alles was ansteigt irgendwann auch wieder abfallen wird und davor wollen wir am besten am höchsten Punkt einmal auscashen. Aber wann ist dieses mythisch AZH? Und schaffen wir es überhaupt zum richtigen Zeitpunkt zu verkaufen, während wir wie süchtig an den Kurscharts kleben?

Die nüchterne und gleichsam wohltuende Antwort für den Seelenfrieden und die emotionale Gesundheit ist: Wir schaffen es nicht.
Der Großteil wird es nicht schaffen zum AZH zu verkaufen und wenn doch, dann ist dabei oft viel Glück im Spiel.
Daher gehen erfolgreiche Investoren an das Thema mit so wenig Emotionen wie möglich heran.

Ein nachvollziehbarer Plan der auf Daten und Fakten basiert ist dabei schon die halbe Miete. Die Umsetzung dieses Plans ist die zweite Seite der Erfolgsmedaille.

Auscashen mit PlanGib FUD und FOMO keine Chance

Als erstes sollten wir uns überlegen wo die Reise hingehen kann. Für Bitcoin stehen AZH Prognosen von USD 100.000 – 1.000.000 im Raum. Der durchschnittliche Wert populärer Modelle wie Stock to Flow oder der Rainbow Chart liegen bei USD 230.000 – 240.000 für diesen Halving Cycle (Der Halving Cycle bezieht sich darauf, dass die Anzahl der Coins, die Miner für das Hinzufügen neuer Transaktionen zur Blockchain erhalten, halbiert wird – J. Crawley).

Die Modelle beziehen sich dabei unter anderem auf technische Analysen und die Betrachtung von Bitcoin als rares Anlagegut mit realen Herstellungskosten. Höhere Preisprognosen werden beflügelt von Nachrichten über institutionelles Investment in das Kryptoökosystem und die weltweite Ausdehnung der Geldmenge durch das Drucken von Fiatgeld der Zentralbanken seit März letzten Jahres.

Wie hoch du aufgrund der verfügbaren Eckdaten das AZH einschätzt kannst du nur selbst entscheiden. Eine erfolgversprechende Strategie ist es, den Ausstieg ebenso wie den Einstieg zu staffeln.

Warum?

Wenn du nicht bereits nach einem rationalen System nachkaufst, beantworte dir ehrlich die Frage, ob du bei deinen Nachkäufen der letzten sechs Monate den Boden jedes Rücksetzers erwischt hast.
Vermutlich nicht. Menschen sind nämlich bemerkenswert schlecht darin soziale Systeme vorherzusagen. Und dazu zählt auch der Kryptomarkt. Wenn du also den Dip nicht erwischt hast, was wäre der Grund, dass du den Peak exakt vorhersagen kannst?

Durchschnittlich bei 75% des AZH zu verkaufen ist ein gutes und realistisches Ziel.

Dazu kannst du folgendermaßen vorgehen. Zuerst legst du die Menge der Bitcoin fest die du in diesem Halving Cycle veräußern möchtest. Wenn der Preis 50% deiner AZH Prognose erreicht, verkaufst du 5%, bei 60% des Preises verkaufst du 10% und bei 75% verkaufst du 50% der Coins und so gehst du weiter vor. Dasselbe solltest du dir für die Altcoins überlegen die du hältst.

Das sind keine in Stein gemeißelten Regeln, aber ein Ausgangspunkt, der dir zu einer erfolgreichen und stressfreien Strategie im Bullenmarkt verhelfen kann.

Dazu kommt der steuerliche Aspekt. In Deutschland und Österreich kannst du von einer substantiellen Steuerbegünstigung profitieren, wenn du die Haltefrist von einem Jahr einhältst. Nach einem Jahr Haltefrist sind Kryptoassets im Privatbereich steuerfrei. Beim Verkauf innerhalb eines Jahres wird der Gewinn aus Verkäufen gegen Fiat (zb Euro) und Tausch gegen andere Kryptoassets zum progressiven Einkommensteuersatz besteuert. Dieser kann bis zu 45% in Deutschland und bis zu 55% in Österreich betragen.

Steuern zu sparen sollte nicht die Basis deiner wirtschaftlichen Entscheidungen sein. Wer gar nichts tut spart am meisten. Aber es kann schon Sinn machen, bei der Verkaufsentscheidung die Haltefrist einzubeziehen und den Moment zu nutzen, oder eben noch etwas abzuwarten.

Persönliche Variablen die deine Verkaufsentscheidung beeinflussen kannst du in die Menge der Coins die du verkaufen möchtest einfließen lassen.
Möglicherweise sind USD 50.000 heute für dich mehr wert um einen Kredit abzubezahlen oder ein tolles Erlebnis mit deinen Liebsten zu teilen, als 1 BTC der in 4 Jahren vielleicht USD 500.000 wert sein könnte.

Erstaunlicherweise verlieren viele Menschen im Bullenmarkt Geld und oft führen die Zeit weg vom Bildschirm, mit dem Partner, der Partnerin und Freunden, in der Natur oder bei einem Hobby nicht nur zu besserem Schlaf sondern auch zu besseren Ergebnissen.

Entspannt durch den Bullenmarkt

Um auch in der Euphorie der Stunde optimal entscheiden zu können hilft eine geordnete Übersicht. In der Blockpit Applikation behältst du den Überblick über deine Einkäufe und Verkäufe in allen Depots und kannst durch vernünftiges Planen Steuern sparen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Beitrag bereitgestellten Informationen dienen nur der allgemeinen Information. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen vervollständigt und erheben weder Anspruch auf Richtigkeit noch auf Genauigkeit. Für detaillierte Informationen zu Krypto-Regulierungen empfehlen wir, einen zertifizierten Rechtsberater im jeweiligen Land zu kontaktieren. Sollten Fragen auftauchen, können Sie uns gerne über unsere Social-Media-Kanäle kontaktieren.

Bleib wie du bist, nur informierter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an