Was ist der Blockpit TAX Token?

In diesem Blogpost stellen wir euch den Blockpit TAX Token vor. Außerdem erklären wir euch was sich technisch dahinter verbirgt und wie er steuerlich zu behandeln ist.

Quick Facts
Der TAX Token wurde im Jahr 2019 von der Blockpit GmbH im Zuge eines privaten Security Token Offerings (STOs) zum Zweck der Unternehmensfinanzierung ausgegeben.

  • Anzahl Token: 20.000.000 TAX

  • Typ: Security Token (Digitales Wertpapier)

  • Recht: Beteiligung am Umsatz des Unternehmens (10%*)

  • Laufzeit: unbegrenzt

Weitere Token können nicht erzeugt werden, eine Verwässerung ist daher ausgeschlossen.
Jedes Jahr wird nach geprüftem Jahresabschluss eine Dividende, welche auf erzieltem Umsatz des Vorjahres basiert, an Tokenhalter ausgeschüttet. Die Dividende fließt in Form von Ether (ETH) zum Tageskurs auf dasselbe Wallet, auf welchem sich die TAX Token zu diesem Zeitpunkt befinden.

Was verbirgt sich technisch hinter dem TAX Token?
Der TAX Token basiert auf dem ERC20 Token-Standard der Ethereum Blockchain und wurde um zusätzliche Funktionalitäten erweitert um den regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden.

Die wichtigste Adaptierung findet sich im verpflichteten Whitelisting von Wallets für den Transfer von TAX Token. Es ist also nicht möglich, TAX Token an ein beliebiges Ethereum-Wallet zu senden, wenn dieses nicht vorher von einem Validator einer natürlichen oder juristischen Person im Zuge eines KYC/KYB Prozesses zugeordnet wurde.

Ebenso wird der Transfer von TAX Token jedes Jahr am 30. September für 24 Stunden gesperrt, da an diesem Tag die jährliche Dividendenausschüttung an aktuelle Tokenhalter stattfindet.

Wie ist der TAX Token rechtlich einzuordnen?
Der TAX Token kann nach österreichischem Recht als tokenisiertes blockchain-basiertes Genussrecht ohne Eigenkapitalcharakter definiert werden und unterliegt dem Kapitalmarktgesetz. Es handelt sich um ein verbrieftes Wertpapier, dessen Rechte und Pflichten an den Token gebunden sind.

Als erstes in Österreich ausgegebenes Finanzinstrument dieser Art hat Blockpit zusammen mit Stadler Völkel Rechtsanwälte hier Pionierarbeit geleistet.

Welche steuerlichen Folgen können für Tokenhalter entstehen?

Im Privatvermögen natürlicher Personen mit steuerlicher Ansässigkeit in Österreich
Einkünfte aus der Veräußerung der TAX Token zählen zu den Einkünften aus realisierten Wertsteigerungen iSd § 27 Abs 3 EStG. Erträge aus obligationenähnlichen Genussrechten werden auf Ebene der Genussrechtsinhaber zu den Einkünften iZm Zinsen, und anderen Erträgnissen aus Kapitalforderungen jeder Art gem § 27 Abs 2 Z 2 EStG gezählt.

  1. Anschaffung und Veräußerung von TAX Token: Werden TAX Token zu einem höheren Preis als die Anschaffungskosten veräußert, so unterliegt dem besonderen Steuersatz von 27,5%. Anders als beim Verkauf von zB Aktien gibt es jedoch keine Depotbank, welche die Steuer automatisch einbehält. Es unterliegt der Veranwortung des Investors, diese Steuern korrekt zu erklären – die Blockpit Plattform hilft hier natürlich.

  2. Erhalt einer Dividende aus dem TAX Token: Gem 93 EStG ist KESt im Zeitpunkt des Zufließens der Kapitalerträge abzuziehen. Dies passiert idR bereits durch die ausschüttende Partei, in diesem Fall behält Blockpit die Steuern bereits ein und es ist kein Aktion vom Investor zu setzen. Anzuwenden ist der besondere Steuersatz iHv 27,5%.

Im Vermögen juristischer Personen privaten Rechts mit steuerlicher Ansässigkeit in Österreich
Erträge aus obligationenähnlichen Genussrechten werden auf Ebene der Genussrechtsinhaber als juristische Personen privaten Rechts den Einkünften gem § 7 Abs 3 KStG iVm 2 Abs 3 Z 3 iVm 23 EStG zugeordnet.

Der Körperschaftsteuer ist das Einkommen, das der unbeschränkt steuerpflichtige innerhalb des Kalenderjahres bezogen hat, zugrunde zu legen. Einkommen ist der Gesamtbetrag der Einkünfte mit Verweis auf die im Einkommensteuergesetz geltenden Bestimmungen. Grundsätzlich unterliegen Einkünfte juristischer Personen privaten Rechts dem Körperschaftsteuersatz gem § 22 Abs 1 KStG.

  1. Anschaffung und Veräußerung von TAX Token: Gewinne durch den Verkauf von TAX Token unterliegen wie andere Einkünfte dem Körperschaftsteuersatz iHv 25%.

  2. Erhalt einer Dividende aus dem TAX Token: Gem § 93 Abs 1a EstG kann stets KESt bereits von der ausschüttenden Partei (Blockpit GmbH) einbehalten werden. Bei Vorliegen einer Befreiungserklärung und Nachweise sowie Weiterleitung an das Finanzamt kann der Steuerabzug unterbleiben.

Wo können TAX Token gekauft bzw. verkauft werden?
Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch keine aktiven Handelsplätze (Börsen) für Security Token, was zum größten Teil an der fehlenden bzw. unklaren Regulatorik liegt. Damit ist dem TAX Token auch kein offizieller Kurswert zuzuordnen.

Es ist jedoch (mit Ausnahme des 30. Septembers) jederzeit möglich, TAX Token direkt, also peer-to-peer zwischen interessiertem Käufer bzw. Verkäufer zu handeln. Die Preisfindung unterliegt dabei den beiden Parteien. Wichtig ist, dass die emfangende Partei vor dem Handel einen KYC-Prozess zum Whitelisting eines Wallets durchläuft. Dies kann jederzeit bei Blockpit angefordert werden.

*die Umsatzbeteiligung fällt über die nächsten 8 Jahre bis auf ein Minimum von 5% ab

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Beitrag bereitgestellten Informationen dienen nur der allgemeinen Information. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen vervollständigt und erheben weder Anspruch auf Richtigkeit noch auf Genauigkeit. Für detaillierte Informationen zu Krypto-Regulierungen empfehlen wir, einen zertifizierten Rechtsberater im jeweiligen Land zu kontaktieren. Sollten Fragen auftauchen, können Sie uns gerne über unsere Social-Media-Kanäle kontaktieren.

Bleib wie du bist, nur informierter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an