Um Ihren Webseiten-Aufenthalt so komfortabel wie möglich zu gestalten speichert Blockpit Cookies. Mit einem Klick auf “Akzeptieren” bestätigen Sie die Verwendung dieser. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

01Antwort

Hier finden Sie die Antwort zu Ihrer Frage

Unserer Ansicht nach sind Airdrops als Einkünfte aus sonstigen Leistungen zu versteuern (die Freigrenze, bei deren Unterschreiten die Steuerpflicht gänzlich entfällt, beträgt hier 220 Euro), sofern z.B. eine Marketingaktivität verlangt wird (wie z.B. eine Werbeleistung auf Twitter, welche den jeweiligen Coin positiv darstellt). Erfolgt der Airdrop gänzlich ohne Gegenleistung, ist von einer steuerfreien Schenkung auszugehen.
Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Kryptosteuer Guide.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein
Gibt es etwas, das Sie hinzufügen wollen? [email protected]

02Ähnliche Fragen

Diese Antworten könnten Sie ebenfalls interessieren

Nutzen Sie die kostenlose Betaversion von Blockpit

Wir helfen bei der Berechnung von Steuern auf Bitcoin, Ether, Dash und Co.