Um Ihren Webseiten-Aufenthalt so komfortabel wie möglich zu gestalten speichert Blockpit Cookies. Mit einem Klick auf “Akzeptieren” bestätigen Sie die Verwendung dieser. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

01Antwort

Hier finden Sie die Antwort zu Ihrer Frage

Wird in einem „virtual Wallet“ eine Kryptowährung gehalten, welche zu unterschiedlichen Zeitpunkten sowie zu unterschiedlichen Tageskursen angeschafft wurde, ist im Falle eines Verkaufs für das Vorliegen eines Spekulationsgeschäfts, sowie die Höhe möglicher Spekulationseinkünfte entscheidend, welche dieser jeweiligen „Tranchen“ verkauft wird. Dabei kann der Steuerpflichtige eine beliebige Zuordnung vornehmen, wenn der Bestand der jeweiligen angeschafften Kryptowährung hinsichtlich Anschaffungszeitpunkt und Anschaffungskosten lückenlos dokumentiert ist. 

Sofern dies nicht der Fall ist, sind die jeweils ältesten Einheiten einer Kryptowährung als zuerst verkauft anzusehen (First in-First out - Methode). Weitere Berechnungsmethoden sind LiFo (Last in-First out) und HiFo (Highest in-First out). Informationen über die verschiedenen Berechnungsmethoden der Web App finden Sie unter "Steuern in der Blockpit-Plattform" hier im Help Center.

Detaillierte Informationen zu Kryptosteuern finden Sie auch in unserem Kryptosteuer Guide.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein
Gibt es etwas, das Sie hinzufügen wollen? [email protected]

02Ähnliche Fragen

Diese Antworten könnten Sie ebenfalls interessieren

Nutzen Sie die kostenlose Betaversion von Blockpit

Wir helfen bei der Berechnung von Steuern auf Bitcoin, Ether, Dash und Co.